Fotos 1-4 privat

Foto 5 von Anna Petra Thomas

aus Aachener Zeitung vom 26.10.2018

 

Der Funke springt beim Gospel schnell über

 

Eigentlich sollte es nur ein Projektchor werden für ein Adventskonzert in der evangelischen Kirchengemeinde in Gangelt. Doch die Sänger blieben, der Chorleiter auch, und so konnte der Chor „Glory to God“ im April dieses Jahres mit einem Konzert im Foyer des Gangelter Rathauses schon sein zehnjähriges Bestehen feiern.

 Von Anna Petra Thomas

 Pfarrer Martin Jordan freute sich daher sehr, den Chor jetzt auch in der voll besetzten Christuskirche im Rahmen des Kulturprogramms der evangelischen Kirchengemeinde in Heinsberg willkommen heißen zu dürfen.

 

 „Wenn so viele Menschen zusammenkommen, springt sehr schnell der Funke über“, strahlte Chorleiter Michael Kreutzkamp, der den Chor am Klavier begleitete, in seiner Begrüßung in die Menge. Zusammen mit einem Gitarristen und einem Schlagzeuger sorgte er für die instrumentale Begleitung. „Welcome into this Place“, begrüßten die 18 Sängerinnen und Sänger die Gäste in der Christuskirche. „Ein Willkommen an Gott in unserer Mitte, das für unsere Ohren eher ungewohnt daherkommt“, räumte der Chorleiter ein und bat das Publikum zugleich, aktiv mitzumachen beim geplanten Programm der Lieder. „Wer sie kennt, singt mit, und wer glaubt, sie kennen, auch“, schmunzelte er in die Runde.

 

 Zusammengestellt hatte er für den Chor ein Repertoire mit ganz unterschiedlichen Liedern aus verschiedenen Epochen und Regionen der Erde sowie in variierenden Stilen. Sehr schnell wurde dem Publikum dabei klar, das Gospelgesang nicht allein derjenige ist, bei dem es auf das rhythmische Klatschen ankommt. Dennoch hielt es im Laufe des Konzerts kaum noch jemanden ruhig auf seinem Stuhl. Am Ende war den engagierten Chormitgliedern und den begleitenden Instrumentalisten daher lange anhaltender Beifall gewiss.